12.04.2020

Es gibt Dinge auf die jeder gern verzichtet. Es gibt Dinge, die kann man als Hausbesitzer selbst nur schwer beeinflussen, da man auf die Mitarbeit aller anderen Hausbesitzer angewiesen ist. Es sind Dinge, die aber mit einer gewissen Vernunft aller beherrschbar sind. In den letzten Wochen hatten wir im Ort eine Rattenplage. Diese kleinen Nager sind wirklich lästig und können große Schäden verursachen. Zumeist halten sie sich in der Kanalisation auf und ernähren sich dort hauptsächlich von Essensresten, die sorglos ins WC geschmissen werden. Auch oberirdisch sind sie unterwegs und tummeln sich in dunklen Verschlägen oder auch an Müllsammelplätzen, immer jedoch auf der Suche nach Nahrung. Komplett ausrotten wird man sie nicht können aber was kann man tun, wenn die Population überhandgenommen hat? Die Gemeinde hat in Verbindung mit dem zuständigen Amt im Kreis einen Rattenbekämpfungsplan entworfen und alle Hausbesitzer der betroffenen Region angewiesen für einen vorgegebenen Zeitraum Rattengift auszulegen. Entweder nutzt man dafür im Baumarkt / Fachhandel erworbenes Rattengift oder man holt einen Schädlingsbekämpfer dazu, der dann ein entsprechendes Produkt fachmännisch auslegt. Um die Kanalisation kümmert sich die Gemeinde selbst und hat dort entsprechende Maßnahmen zur Bekämpfung der Ratten getroffen. Selbstverständlich muss auf das oberirdisch ausgelegte Rattengift hingewiesen werden. Das haben wir mit einem selbstgebastelten Schild getan. Außerdem muss Sorge dafür getragen werden, dass andere Tiere wie z.B. freilaufende Katzen oder Hunde aber auch spielende Kinder nicht in direkten Kontakt mit den Ködern kommen. Daher haben wir eine entsprechend passende Köderbox erworben und sicher aufgestellt.

Wir konnten glücklicherweise keine Schäden bei uns feststellen und auch die ausgelegten Köder wurden nicht angeknabbert. Ein gutes Zeichen. Aber wie können wir uns zusätzlich schützen? Die Lösung ist eine Rattenklappe. Auf dem Markt gibt es viele verschiedene Varianten aus diversen Materialien. Wir haben uns nach langer Recherche für eine Pipe|Sec Rattensperre Revisionsschacht entschieden. Die Vorteile lagen für uns auf der Hand:

  • Nachrüstbar in fast allen Rohren mit einer Nennweite von 100-250 DN
  • Für fäkalienhaltiges Abwasser geeignet
  • 100% selbstreinigend
  • Giftfrei und umweltfreundlich
  • Geringer Installationsaufwand
  • Hohe Funktionssicherheit und lange Lebensdauer
  • Aus hochwertigem, rostfreiem und säurefestem Edelstahl nach AISI 316 (V4A)

Es handelt sich um ein relativ einfaches System einer einseitig passierbaren Pendelklappe. Die Pipe|Sec Rattensperre wird dabei lediglich in das Abwasserrohr im Revisionsschacht eingeschoben. Zwei seitliche Stahlfedern und die Neoprenstreifen sorgen für einen festen Halt der Rattensperre im Kanalrohr. Durch die Montageschraube wird die Rattensperre vor dem Rohreinlass zusätzlich gesichert. Ein Verrutschen in das Rohr wird damit verhindert. Sofern man die Klappe in die richtige Richtung einbaut passieren Abwässer aus der Hauskanalisation diese ungehindert in Richtung Abwasserkanal. Umgekehrt können Ratten aus dem Abwasserkanal die zwei mit Zähnen besetzten Pendelklappen nicht überwinden. Durch die spezielle Anordnung und Formgebung der Pendelklappen und der Zahnspikes spült sich die Rattensperre bei jedem Spülvorgang von Verschmutzungen und Fasern frei. Auch wenn der Preis nicht gerade gering ist hat uns das Produkt überzeugt. Auch die Aufgrund des Materials vermutlich lange Haltbarkeit war ein Faktor für die Kaufentscheidung. Wir gehen nun davon aus, unser Haus zumindest vor Eindringlingen aus der Kanalisation für immer gesichert zu haben.

 

11.04.2020

Nachdem wir im Wohnzimmer bei zwei von drei Deckenauslässen einen Eltako-Universal-Dimmer haben einbauen lassen mussten wir feststellen, dass die durch uns erworbene LED-Lampe von SLV mit diesem nicht kompatibel ist. Da die Nachrüstung eines passenden Dimmers mit erhöhtem Aufwand verbunden ist haben wir uns entschieden auf die Dimmfunktion vorerst zu verzichten und einen normalen Lichtschalter einzubauen. Dazu haben wir uns per WhatsApp ein wenig Hilfe vom Elektriker geholt (siehe Bild), denn es sind einige gleichfarbige Kabel anzuschließen. Am Ende hat alles geklappt und Maik war / ist sehr stolz auf sein Werk 🙂

 

 

Noch einmal haben wir im Nachgang eine kleine Veränderung in der Elektrik vornehmen lassen. Während wir uns während der Elektroplanung nicht sicher waren ob wir im Wohnzimmer in der Fensterlaibung hinter der Couch eine Steckdose benötigen, haben wir dies sehr schnell als notwendig erkannt. Mal eben ein Handy oder ein Laptop laden ist einfach sehr bequem von der Couch aus. Nun haben wir diese Steckdose nachträglich vom Fachmann einbauen lassen. Als Stromquelle dient dafür die Leitung für die Rollladen.

200411_002

01.01.2020

Wir haben uns mit dem Einzug entschlossen immer zum ersten eines jeden Monats die Verbrauchswerte zu notieren. Dazu wurde eine Excel-Tabelle erstellt, in welcher der Verbrauch eingetragen und analysiert wird. Eine hilfreiche Übersicht, die uns Kontrolle verschafft. Es werden die Daten für Strom, getrennt in Wärmepumpenstrom und Verbrauchsstrom, sowie für das Wasser erfasst und ausgewertet . Bei den Werten für den Wasserverbrauch unterscheiden wir noch zwischen Wasser, welches im Haus verbraucht wird und Wasser das im Garten genutzt wird.

Im Jahr 2019 konnten wir mit der Wärmepumpe eine Jahresarbeitszahl von 4,04 erreichen. Die Jahresarbeitszahl dient der Bewertung der Wirtschaftlichkeit einer Wärmepumpe. Wird sie immer nach der gleichen Methode berechnet, ist sie als Vergleichsmaßstab sehr gut geeignet und lässt grobe Aussagen über den zu erwartenden Energieverbrauch zu. Der erreichte Wert ist absolut solide. In den nächsten Jahren könnte sich dieser Wert sogar noch leicht erhöhen, wenn wir uns erst einmal richtig eingelebt haben und die Pumpe entsprechend noch besser eingestellt ist. Es gibt allerdings verschiedene unkalkulierbare variable Einflussfaktoren für diesen Wert. Aktuell haben wir in Deutschland besonders warme Sommer und milde Winter, was tatsächlich große Auswirkungen auf die Jahresarbeitszahl hat. Es gibt aber auch andere beeinflußbare Faktoren wie die Einstellung der Zirkulation des Wassers. Da wir morgens und abends in gewissen Zeiträumen gern warmes Wasser direkt am Wasserhahn anliegen haben, wird entsprechend mehr Strom für die Wassererwärmung und Warmhaltung benötigt. 

Der Wasserverbrauch lag bei uns auch im Rahmen. Wir haben aktuell zwischen 6m³  und 7m³ pro Monat. Diese Werte sind natürlich immer von vielen Faktoren abhängig. Wer öfter ein Vollbad nimmt oder lange duscht verbraucht selbstverständlich mehr als der, der nur einmal pro Tag eine „Katzenwäsche“ vollzieht.

15.11.2019

Die Firma Vaillant hat uns heute einmal wieder aufgesucht. Bestandteil der 5jährigen Garantie ist unter anderem die jährliche Kontrolle der Wärmepumpe. Diese haben wir heute durchführen lassen und es war alles in Ordnung. Es werden allerlei verschiedene Tests und Kontrollen durchgeführt. Auch die eingestellten Werte sind sehr gut und wurden nur minimal verändert. Die Kosten für eine solche Überprüfung belaufen sich auf ca. 210€ jährlich. Es gibt auch die Möglichkeit einen Vertrag abzuschließen, der dann schnellere Termine und einen kleinen Nachlass auf Ersatzteile beinhaltet.

191115_001

22.10.2019

Das nächste Fotoshooting stand an. Nachdem das Haus von außen vor ein paar Tagen in Szene gesetzt wurde, hat unser Küchenbauer ebenfalls ein gesteigertes Interesse an Bildern als Referenz gehabt. Wir haben auch dieser Bitte zugestimmt und sind nunmehr im Besitz toller Bilder unserer Küche. Simon Maus vom Küchenhaus Maus hat sich selbst die Ehre gegeben und die Aufnahmen erstellt.

13.09.2019

Leider mussten wir heute einmal unseren Elektriker Firus kommen lassen. Zwei unserer Netzwerkdosen wollten nicht mehr so, wie wir es uns vorgestellt hatten. Der Kollege kam, nahm sich der Sache an, prüfte die Leitungen und stellte einen Fehler fest, der fix behoben werden konnte. Gleichzeitig ließen wir noch einen Lichtschalter im Bad ändern. Bisher wurden die Lampe an der Decke und an der Wand parallel mit einem Schalter geschalten. Dies empfanden wir nicht als sinnvoll und haben die Schaltung dahingehend ändern lassen, dass man die Lampen nun getrennt voneinander nutzen kann.

190913_001

24.08.2019

Heute haben wir das Haus für ein Fotoshooting herausgeputzt. Unser Bauträger Generalbau Peters hat uns gefragt, ob wir dafür bereit wären und er diese Bilder später als Referenz nutzen darf. Selbstverständlich darf eine für uns herausragende Arbeit auch auf Bildern festgehalten werden. Zudem erfreuen wir uns auch daran hochwertige Aufnahmen unseres Hauses zu besitzen. Die Bilder machten Andreas und Stefan von Ultratide – Motion Concepts. Dies sind zwei tolle Jungs, die sich als Hobbyfotografen verstehen aber hochprofessionelle Aufnahmen erstellen. Nach dem die Ausrüstung ausgepackt war, wurde die Drohne gestartet und aus verschiedensten Blickwinkeln die Bilder geschossen. Außerdem wurde auch von Hand mit einer Profi-Kamera fotografiert. Das Ergebnis erhielten wir nach ein paar Tagen und wir sind begeistert.

 

14.08.2019

Vor einiger Zeit war ein Vertreter der Firma HEFA hier bei uns und hat die Maße unserer Fenster aufgenommen. Wir hatten uns schon länger umgeschaut, nach qualitativ hochwertigen und möglichst unauffälligen Insektenschutzgittern. Kurzerhand haben wir uns in einer Filiale in Kiel beraten lassen und einen Termin zur Vermessung vereinbart. Das kurze Zeit später erhaltene Angebot hat uns zugesagt und wir haben für mehrere Fenster solche Insektenschutzgitter bestellt. Heute konnten wir diese in Empfang nehmen und einbauen.

Es handelt sich um Spannrahmen in der RAL-Farbe unserer Fenster. Die Rahmen haben eine umlaufende Bürste, die für eine sichere und schonende Abdichtung sorgt und gleichzeitig eine Entwässerungsfunktion an der Schnittstelle zwischen Fenster und Insektenschutzgitter hat. Beim Gitter selbst handelt es  sich um ein Transpatec-Gewebe mit einem superfeinen (d=0,13mm) Hightech-Faden. Gegenüber konventionellen Gewebe hat dieses Material entscheidende Vorteile. So sorgt es für mehr Transparenz und Lichtdurchlässigkeit, eine wesentlich bessere Luftdurchlässigkeit (140% mehr als bei normalem Gewebe) sowie eine hohe Reiß- und Durchstoßfestigkeit (123 N / 25 mm). Von innen wie von außen ist das Transpatec-Gewebe kaum wahrnehmbar und lässt die Optik der Fenster quasi unverändert. Die Befestigung erfolgt über Einhängewinkel aus Edelstahl, es muss also nicht gebohrt werden. Für den Ausbau befinden sich ausklappbare „Griffe“ am Rahmen. Der Ein- und Ausbau ist kinderleicht und problemlos alleine möglich.

09.08.2019

Vor 2 Tagen meldete unsere Wärmepumpe per App einen Fehler. Der Fehlertext lautete „F.714 – zu niedriger Druck im Umweltkreis“. Auch am Infodisplay der Wärmepumpe wurde der Fehler mitgeteilt. Die Bedeutung findet man relativ schnell in der Betriebsanleitung *Wenn der Fülldruck im Umweltkreis unter den Mindestdruck sinkt, dann wird die Wärmepumpe automatisch abgeschaltet.* Nun wussten wir auch warum die Pumpe temporär nicht mehr lief und wir sie mehrfach per Reset neu starten mussten.

Wir haben also zunächst mit unserem Installateur Kontakt aufgenommen und dieser hat bei der Herstellerfirma Vaillant einen Serviceauftrag erteilt. Nach kurzfristiger Terminabstimmung kam ein Vertreter der Firma Vaillant heute vorbei. Eine schnelle Fehlerauslese und Sichtprüfung wurde durchgeführt und er konnte uns mitteilen, dass ein Membran in einem der vielen installierten Behälter defekt ist und eben dieser Behälter getauscht werden musste. Gesagt – Getan, dann wurde noch etwas Flüssigkeit nachgefüllt und das Problem war erledigt.

 

31.07.2019

Seit dem 13.05.2019 sind die Bauarbeiter der Firma Jens Sievertsen aus Gettorf im Baugebiet aktiv und pflastern uns eine Straße. Zeitansatz für das gesamte Gebiet waren einmal 3,5 Monate.  Heute ist man kurz vor unserem Haus angekommen, was etwas weniger als die Hälfte der Fläche ist. Die letzten 3 Wochen konnten wir wegen der Bauarbeiten nicht mehr an unser Haus heranfahren aber ein Ende ist in Sicht. Die Straße wird mit Pflastersteinen „Lüttsteen“ in der Größe 10x20x10cm versehen. Eine teilweise sehr laute und staubige Arbeit aber das zu erwartende Ergebnis ist eine Entschädigung.

 

 

Auch von unserem Bauträger Generalbau Peters haben wir heute wieder einmal Post erhalten. Inhalt war ein Feedbackbogen und eine Anfrage ein paar Fotos vom Haus erstellen zu dürfen. Als hochzufriedene Kunden haben wir dem natürlich zugestimmt.

 

190731_004