14.08.2019

Vor einiger Zeit war ein Vertreter der Firma HEFA hier bei uns und hat die Maße unserer Fenster aufgenommen. Wir hatten uns schon länger umgeschaut, nach qualitativ hochwertigen und möglichst unauffälligen Insektenschutzgittern. Kurzerhand haben wir uns in einer Filiale in Kiel beraten lassen und einen Termin zur Vermessung vereinbart. Das kurze Zeit später erhaltene Angebot hat uns zugesagt und wir haben für mehrere Fenster solche Insektenschutzgitter bestellt. Heute konnten wir diese in Empfang nehmen und einbauen.

Es handelt sich um Spannrahmen in der RAL-Farbe unserer Fenster. Die Rahmen haben eine umlaufende Bürste, die für eine sichere und schonende Abdichtung sorgt und gleichzeitig eine Entwässerungsfunktion an der Schnittstelle zwischen Fenster und Insektenschutzgitter hat. Beim Gitter selbst handelt es  sich um ein Transpatec-Gewebe mit einem superfeinen (d=0,13mm) Hightech-Faden. Gegenüber konventionellen Gewebe hat dieses Material entscheidende Vorteile. So sorgt es für mehr Transparenz und Lichtdurchlässigkeit, eine wesentlich bessere Luftdurchlässigkeit (140% mehr als bei normalem Gewebe) sowie eine hohe Reiß- und Durchstoßfestigkeit (123 N / 25 mm). Von innen wie von außen ist das Transpatec-Gewebe kaum wahrnehmbar und lässt die Optik der Fenster quasi unverändert. Die Befestigung erfolgt über Einhängewinkel aus Edelstahl, es muss also nicht gebohrt werden. Für den Ausbau befinden sich ausklappbare „Griffe“ am Rahmen. Der Ein- und Ausbau ist kinderleicht und problemlos alleine möglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s